Kunden und Lösungen

Für Bene Büromöbel ist Merlin erneut die erste Wahl

Erfahrung schafft Vertrauen. Seit über 10 Jahren zeigt Merlin Technology bei Bene beeindruckende Wirkung. Auch die neue MICRO-DROP Hochdruck-Luftbefeuchtung sorgt bereits nach kurzer Zeit für ein erfreuliches Echo. ...

"Moderne Arbeitsweisen erfordern moderne Büroraumlösungen. Dafür wird bei uns Qualität mit innovativer Technik verbunden", ist auf der Homepage von Bene Büromöbel zu lesen. Der Trendsetter seiner Branche weiß also genau, worauf es ankommt. Eine bewährte  Philosophie, die auch vor der Produktion in Waidhofen an der Ybbs nicht Halt macht. Denn hier kommen ausschließlich Markengeräte zum Einsatz, die der Qualitätssicherung in jeder Hinsicht gerecht werden.

Das ist nicht erst seit heute so. Um ein Austrocknen und Verformen von Buchenfurnier zu verhindern, hat Bene bereits vor über 10 Jahren in eine merlin® Befeuchtungsanlage investiert. Eine Entscheidung, die sich rasch bezahlt machen sollte. "Wir dürfen uns seither über weniger Rissbildungen und reduzierte Nacharbeiten beim Kantenverleimen der Furnierdecks freuen. Da hier auch Holzkanten in Rollen lagern, werden zudem Kantenrisse und -brüche bei der Verarbeitung an Kantenanleimmaschinen verhindert", zeigt sich Segmentleiter Dipl. Ing. (FH) Karl Zankl zufrieden.

Als es nun um die Senkung der Staubbelastung in einer 2.000 m² großen Lackierhalle ging, fiel die Entscheidung abermals auf die Qualitätsmarke merlin®. "Wir haben uns nicht für den günstigsten Anbieter entschieden. Doch die kompetente Planung sowie die langjährige Erfahrung mit Merlin haben uns überzeugt und wir sind nicht enttäuscht worden", so der Segmentleiter von Bene Büromöbel.

Die neue MICRO-DROP Hochdruck-Luftbefeuchtung  sorgte nämlich auf Anhieb für Zufriedenheit bei der Belegschaft und eine Effizienzsteigerung in der Produktion. "Die Anlage ist auch im Sommer gelaufen und hat den Mitarbeitern ein angenehmes Klima beschert. Mit der spürbar niedrigeren Staubbelastung konnte die Nacharbeit beim Lackieren entscheidend reduziert werden", bestätigt Zankl.