Kunden und Lösungen

Luftbefeuchtung reduziert Krankenstände

Arbeitsmediziner schlagen Alarm! Denn die Atemluft in Innenräumen lässt oft zu wünschen übrig. Eine Studie über die Raumluftqualität in Büros bestätigt, dass bei Verwendung von Klimaanlagen meist viel zu trockene Luft produziert wird.

Demnach wurde in acht von zehn klimatisierten Büros die relative Feuchtigkeit von 40 Prozent unterschritten *). In der Praxis kann dies eine Beeinträchtigung der Arbeitsleistung und einen Anschlag auf die Gesundheit der Belegschaft bedeuten. Denn zu trockene Luft macht krank **).

Eine Raumluftbefeuchtung schafft Abhilfe, wie MERLIN-Kunden bestätigen. "Die Micro-Drop Luftbefeuchtung in unserer Produktions- und Lagerhalle beschert den Mitarbeitern ein viel besseres Klima, die Feinstaubbelastung hat merklich abgenommen. Wir verzeichnen einen spürbaren Rückgang der Krankenstände und die Ware trocknet nicht mehr nach", freut sich Ing. Christian Waldner vom Holzindustrie-Riesen Pfeifer Holz.

Auch die Scheucher Holzindustrie investierte aus Erfahrung erneut in eine MERLIN-Luftbefeuchtung. Nach der Fertigung war beim erfolgreichen Parketterzeuger das Bürogebäude an der Reihe. "Wir kennen den Wert der Luftbefeuchtung in unseren Hallen und Privathäusern und sind von der MERLIN-Qualität überzeugt. Die Gesundheit ist das wertvollste Gut und wird im Winter von zu trockener Luft extrem belastet. Mit der Micro-Drop Luftbefeuchtung genießen wir jetzt ein angenehmes und gesundes Arbeitsklima", so Betriebsleiter Karl Kaufmann.        

    

*) Quelle: a3 E C O, Ausgabe 12/2013, Seite 25**) Quelle: Der Bürotipp, 21/Januar/2008  

 

Zurück zur Übersicht