News

Genormte Produktionsbedingungen

Bei der Holzverarbeitung sind bestimmte klimatische Bedingungen Grundvoraussetzung für die Gewährleistung höchster Qualitätsansprüche. Mit Luftbefeuchtungssystemen von Merlin werden diese Anforderungen bestens erfüllt und gesichert.

Inzwischen gelten in Deutschland besondere Richtlinien bei der Herstellung von Fenstern und Außentüren – die sogenannte CE-Norm. Diese besagt, dass die Produkte der europäischen Produktnorm und den vom Hersteller angegebenen Eigenschaften (werksseitige Produktionskontrolle) sowie nach EN 14351-1:2006 den festgelegten Klassen zu entsprechen haben. Dabei geht es auch um die Einhaltung der Fertigungstoleranzen nach DIN 68100 und Toleranzanforderungen nach DIN 68121. Die Oberflächenbehandlung des Holzes hat nach den Normen für Lacke und Anstrichstoffe DIN EN 927-1 zu erfolgen. Es ist auf eine Holzfeuchte von 13 +/- 2 % zu achten.

Exakte Holzausgleichsfeuchte

Damit Fenster für den Einbau im Außenbereich geeignet sind, müssen sie nicht nur exakt verarbeitet, sondern auch äußerst dimensionsstabil sein. Das gelingt nur, wenn die Holzausgleichsfeuchte genau passt. Dazu bedarf es bei der Herstellung einer konstanten relativen Luftfeuchte von 60 Prozent. Ein Klima, das Luftbefeuchtungsanlagen von Merlin mit geringstem Energieverbrauch und großer Zuverlässigkeit schaffen.

Zurück