News

Arbeit, Zeit und Nerven sparen

Von wegen „MERLIN kocht auch nur mit Wasser!“

Gerade beim Lackieren von Holz ist eine kontinuierliche und richtig dosierte Luftbefeuchtung ein MUSS, um optimale Ergebnisse zu erzielen.

Das spart Zeit, Arbeit und Nerven. Und natürlich auch Geld. Um die Meinung eines absoluten Fachmanns einzuholen, baten wir Clifford Boot, International technical key account Experte bei Akzo Nobel (Europa’s Nr.1 Lackhersteller), zum Interview.

 

Herr Boot, oft bekommen wir zu hören, dass das Lackieren von Holz früher viel einfacher und problemloser gewesen sei. Deckt sich das mit Ihren Erfahrungen?

Früher benutze man lösemittelhaltigen Lacke. Diese konnte man so einstellen, wie man sie gerade brauchte. Mehr Lösemittel oder schnellere Lösemittel bedeuteten entsprechend besseres Ablaufen oder schnelleres Trocknen. Aus Gründen des Umweltschutzes, der Gesundheit und der Sicherheit werden heutzutage Wasser verdünnbare Lacke verwendet. Das Lösungsmittel Wasser verflüchtigt sich allerdings je nach Umgebungswert. In anderen Worten: Die Firmen müssen Ihre Lackiererei nach dem Lack umstellen, nicht umgekehrt.

 

Welche Fehler werden am häufigsten begangen?

Die Lackierer spritzen mit zu viel Druck und benutzen schlechte Düsen. Oft ist generell zu wenig Luftfeuchtigkeit vorhanden und, speziell im Anfangsstadium, zu viel Luftbewegung.

Worauf sollte man sonst noch besonders achten?

Alles fängt mit der Auswahl des Holzes und der Holzbearbeitung an. Das Holz soll einen Feuchtegrad von 13 %, zulässige Abweichung plus/minus 2 %, aufweisen. Meistens sind die Werte aber niedriger, wodurch das Holz härter ist und die Hobelmesser mehr beansprucht.

 

Wie wirkt sich das aus?

Durch zu trockenes Holz und stumpfe Hobelmesser wird die Holzoberfläche zerquetscht. Dies führt zu einer schlechten Haftung des Lacks. Ist beim Lackieren die Umgebung zu trocken, verdichtet in der Entspannungszeit die Lackoberfläche zu schnell. Dadurch  können die Microschaumblasen schlecht entweichen. Ein höherer Microschaumanteil verursacht ein schnelleres Abwittern und Abblättern der Lackoberfläche.

 

Welche Aufgaben müssen für eine Verbesserung im Lackierprozess vom Unternehmen gelöst werden?

Unbedingt muss auf die Lackparameter geachtet werden. Darüber hinaus wären 20° Celsius Lufttemperatur, gute Holzfeuchte sowie mehr als 60 % Luftfeuchtigkeit während des Arbeitsvorgangs bis zirka 15 Minuten nach Applikation ideal.

 

Welche Vorteile bietet die Luftbefeuchtung von MERLIN?

Merlin bietet ein umfangreiches Paket von Mess- und Luftbefeuchtungsgeräten für alle Anwendungsarten und Geldbörsen. Die individuelle Beratung vor Ort ist für mich das A und O.

 

Welche Erfahrungen haben Sie mit MERLIN gesammelt?

Sehr gute. Für mich ist wichtig, dass ich gut beraten werde und mir nicht nur irgendetwas verkauft wird. Meine Kunden haben von Merlin immer professionelle Hilfe erhalten und ich weiß, dass ich mich auf gute Zusammenarbeit verlassen kann.

 

Interesse an MERLIN Luftbefeuchtung? Nehmen Sie jetzt Kontakt mit uns auf.

Zurück