Anrede
Persönliche Daten
Sprache
Bitte rechnen Sie 8 plus 3.
Stop talking, start acting!

Fleischproduktion & -Konsum

Die globale Produktion und der Konsum von Fleisch haben sich in den letzten Jahrzehnten drastisch erhöht. Neuerdings macht sich aber auch ein Umdenken bemerkbar und Fleischkonsum wird in Gesellschaft, Medien und Wissenschaft kritisch diskutiert. Auch mit Aktionen, wie beispielsweise dem "Veganuary" will man Menschen dazu animieren, einen Monat lang auf Fleisch und andere tierische Erzeugnisse zu verzichten. Wussten Sie schon, dass …

... die fünf größten Fleisch- und Milchkonzerne genauso viele klimaschädliche Gase emittieren wie exxon, der größte Ölmulti der Welt?

... mehr als die Hälfte der landwirtschaftlichen Emissionen in Österreich aus der Nutztierhaltung stammen?

... unsere Gewohnheiten, Rollenbilder und Werbung sowie gesellschaftliche Traditionen zum Fleischessen anregen?

... die konventionelle, intensive Schweinehaltung in Österreich in der Fleischindustrie mit Massenproduktion und Preisdruck begründet wird?

... sich junge Menschen doppelt so häufig vegetarisch und vegan ernähren wie der Durchschnitt der Bevölkerung?

... der Markt für Fleischersatzprodukte schnell wächst?

... trotz der globalen Auswirkungen kein Land der Welt eine Strategie zur Senkung des Fleischkonsums hat?

... der Einsatz von Antibiotika in der Tierhaltung zu immer mehr resistenten Keimen führt?

... die führenden Anbauländer von Futtermitteln zu den größten Anwendern von Pestiziden gehören, zum Schaden von Grundwasser und Biodiversität?

 

Durch den bewussten und reduzierten Fleischkonsum haben wir die Möglichkeit, die Wertigkeit von Fleisch wieder zu erhöhen und die ökologischen, sozialen und ethischen Probleme zu dezimieren.

Quellen:

Zurück zur Übersicht